Pressespiegel

Pressemeldung vom 18.10.2013

19.415 Klimameilen für Klimakonferenz kommen aus Leverkusen

David Behre zeichnet Kinder für ihre Sammelaktion aus

David Behre, Leichtathletik-Star vom TSV Bayer 04 zeichnete am Freitag, 18. Oktober, Leverkusener Kinder aus, die an der europaweiten Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs” teilgenommen haben. In elf Bildungseinrichtungen sammelten 1942 Kinder 19.415 grüne Klimameilen. Für jede Strecke, die zu Fuß mit dem Roller, dem Fahrrad oder der Bahn zurückgelegt wurde, durften sich die kleinen Klimaschützer eine symbolische Klimameile in ihr Sammelalbum kleben.

„Ziel der Aktion ist es, Kindern auf spielerische Weise zu vermitteln, klimafreundlich zu leben,” erklärt Ute Rommeswinkel vom NaturGut Ophoven. Der Förderverein NaturGut Ophoven hat im Rahmen der Kampagne „Klimaschutz: Jeder, jeden Tag” die Materialien zur Verfügung gestellt. „Den Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht, die Klimameilen zu sammeln”, erklärt Bärbel Zumbült, Klimalehrerin an der Grundschule Im Kirchfeld. Die Schüler der GGS Im Kirchfeld konnten sich besonders freuen: Ihre Schule hat mit 4.999 die meisten grünen Klimameilen in Leverkusen gesammelt.

Am 11. November startet in Warschau die UN-Klimakonferenz, zu der wieder allerhand Politiker reisen, um in Konferenzen über Klimaschutzmaßnahmen zu verhandeln. Anstatt zu verhandeln, sind es die kleinen Mitglieder unserer Gesellschaft, die bereits aktiv handeln. Durch die Aktion „Kleine Klimaschützer unterwegs” werden europaweit wieder grüne Klimameilen von Kindergartenkindern und Grundschülern gesammelt, die an der Klimakonferenz zusammen mit Wünschen und Forderungen der Kinder den Politikern übergeben werden sollen. Bis zum 26.10.2013 darf noch gesammelt werden. Die Veranstalter hoffen, dass die Zahlen vom letzten Jahr noch übertroffen werden: 2012 haben 160.000 Kinder aus 12 Ländern 2,4 Millionen Meilen gesammelt.

Hintergrund:

Der Wettbewerb ist Teil der Leverkusener Informations- und Öffentlichkeitskampagne „Klimaschutz - jeder jeden Tag”, die seit Oktober 2007 vom NaturGut Ophoven, dem BUND und dem NABU organisiert wird und wird gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen. Aktionen und Veranstaltungen mit vielen Tipps und Anregungen für das tägliche Leben sollen Leverkusener Bürger den Klimaschutz nahe bringen. Mehr unter: www.naturgut-ophoven.de.

Ein Baum für jedes Kind

Leverkusener Anzeiger 14.10.2013 Link zum Zeitungsartikel

Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Opladen pflanzen Bäume auf dem Schulhof an der Hans-Schlehahn-Straße.

A K NW K u l t u r + S c h u l e

Die bespielbare Stadt

Modellprojekt‚ Kultur und Schule - Architektur
und Stadtplanung als außerunterrichtliches
Bildungsangebot an der Herzogschule‘

 

Projektdokumentation zum Downloaden

 

6000 „Klimameilen“ bis nach Katar

Pressemitteilung der Stadt Leverkusen im September 2012, Bettina Miserius, überarbeitet von Susanne Ben Hicham

Zwischen Leverkusen und dem arabischen Katar, wo Ende November die UN-Klimakonferenz stattfinden wird, liegen knapp 6000 Kilometer. Umgerechnet sind das ungefähr 3700 Meilen. Da können alle beteiligten Schüler der „Grüne Meilen“-Aktion aus Leverkusen sehr stolz sein, dass sie zusammen sogar fast die doppelte Anzahl an Meilen gesammelt haben. Für jeden Weg, der zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus zurückgelegt wurde, durften die Schüler eine grüne Meile auf ihr Konto verbuchen. Auf der Klimakonferenz werden die gesammelten Meilen dann symbolisch den Vertretern der Teilnehmerstaaten überreicht, um den Großen zu zeigen, dass die Kleinen sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen.

6000 Klimameilen

Schüler von vier Leverkusener Schulen sammelten zwei Wochen lang „Grüne Meilen“ um auf eine umweltfreundliche Mobilität aufmerksam zu machen. Im Hintergrund schöpft die 5a des WHGs Altpapier.

Das NaturGut Ophoven hat im  Zeitraum vom 3. bis zum 14. September Leverkusener Schulen dazu aufgerufen, sich an der europaweiten Aktion zu beteiligen, um auf eine klimafreundliche Mobilität aufmerksam zu machen. „Gerade in der heutigen Zeit, in der das Mobilsein ein entscheidender Faktor in unserer Lebensweise ist, ist es notwendig, Alternativen zum Auto zu vermitteln“, erklärte Nicole Degenhardt vom NaturGut.

Rund 6000 grüne Meilen haben Schüler der Herzogschule, der fünften Klassen  des Landrat-Lucas-Gymnasiums, des Werner-Heisenberg-Gymnasium (WHG) und der zweiten Klassen der GGS Bergisch Neukirchen gesammelt. Außerdem lernten Schüler und Lehrer der vier Schulen im NaturGut-Programm „Papierfüchse aufgepasst“ viel über ökologische Bastel- und Schulprodukte und Recyclingsiegel.

„Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zur Schule“, sagte Philip Klatte (11) bei der offiziellen Verleihung der Klimaurkunden am Freitag, 14. September, in der Aula des WHG. Er und sein Freund Lars Bürgel (10) hatten viel Spaß beim Altpapier-Schöpfen: „Zu Hause wollen wir jetzt auch mehr Altpapier benutzen, um das Klima zu schützen“, sagte Lars.

Wie die Herzogschule ist auch das WHG  anderweitig in Sachen Energiesparen aktiv. Seit einem Jahr gibt es jetzt schon ein Energie-Team, das sich aus Schülern der achten Klasse des naturwissenschaftlichen Zweiges zusammensetzt. „Wir wollen an unserer Schule Energie sparen, weil es sehr wichtig ist. Nicht nur Geld kann dadurch eingespart werden, sondern auch die Umwelt wird geschont“, sagte Leo Friebe, aus dem Energie-Team. Zusammen mit seinen Teamkollegen geht er in die Klassen und klärt seine Mitschüler über energiesparende Maßnahmen, wie zum Beispiel das Anbringen von Bewegungsmeldern, auf.

Die Aktion „Grüne Meilen“ fand im Rahmen der Leverkusener Klimakampagne „Klimaschutz – jeder, jeden Tag!” statt, die seit 2007 vom Förderverein NaturGut Ophoven, NABU, BUND und der Stadt Leverkusen durchgeführt wird.