Kinderkonferenz

Wer sich ernst genommen fühlt, der leistet auch mehr – für sich und auch für die Menschen um sich herum. Das ist in unserer Schule nicht anders als sonst in der Gesellschaft. Und ernst genommen fühlt sich, wer in Entscheidungen eingebunden wird, wenn man mitreden und mitmachen kann.

Deshalb wählen die Kinder aus jeder Klasse einen Vertreter für die Kinderkonferenz. Diese treffen sich jeden Monat (bei Bedarf auch häufiger) mit der Schulleitung/Ganztagsleitung zur gemeinsamen Kinderkonferenz. Dort besprechen sie Möglichkeiten zur Problem- und Konfliktlösung, schlagen Gestaltungen des Schulhofes oder Anschaffungen für die Schule vor. Auch bei der Auswahl des neuen Schulnamens hat die Kinderkonferenz mitentschieden. Die Kinder nehmen ihr Amt sehr ernst und haben bereits einiges erreicht.